Benachrichtigungen
Alles löschen

Weiterentwicklung Logikmodul "Photovoltaik"


Eminent Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 33
Themenstarter  

Hallo Rainer,

 

ich bin ja wirklich Fan von xsolution aber mir - und vermutlich vielen anderen auch - fehlt noch ein Logikmodul. Denke, das könnte sich schnell realisieren lassen und würde extrem helfen.

Hintergrund bei mir: Ich habe einen Solaredge PV Anlage und bin gerade dabei, mir selbst eine Art prognosebasiertes Laden der Hausbatterie und des E-Autos zu basteln, denn sowas gibt es nicht wirklich bei SE und der Automatikmodus ist grottig schlecht.

Wenn dann möchte ich es zentral an einem Ort und nicht über den Umweg "Wallbox" oder E-Auto machen. Füht nur zu noch mehr Problemen.

Wenn ich nun ein Logikmodul a la "Jalousienachführung" hätte, bei es entweder einen Winkel-Ausgangswert oder einen 0/1 Wert mit einstellbarer Schwelle gibt (beides nur ein Vorschlag), könnte ich anhand desen ermitteln, was die PV bei welchem Wetter (evtl. Helligkeitssensor oder Wetterschnittstelle) zu welcher Tageszeit liefern kann. Das würde dann als Grundlage dienen um z.B. bei schlechter Wetterprognose oder einer ungünstigen Jahreszeit morgens schonmal etwas in die Hausbatterie zu laden, trotzdem aber zur Mittagszeit genügend Reserven für Hausbatterie und E-Auto laden und sonstige Verbraucher zu haben - und zwar ohne mittags in die Leistungsbegrenzung des Wechselrichters zu kommen. Die ist in meinem Fall knapp über 60% unter der PV Leistung - ist aber dem Batterieumstand geschuldet - was dann der WR doch nicht konnte. Andere Geschichte.

 

Als Eingang für die Logik würde dann der eh schon vorhandene Standort, die Dachneigung sowie die Ausrichtung der Anlage sein und der Ausgang gibt den tatsächlichen Einstrahlwinkel aus.

 

Evtl. hat ja jemand noch eine bessere Idee?

 

Danke und VG

 

Max

 


   
Zitat
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 91
 

Hallo Max,

wir werden uns mal Gedanken machen zu diesem Logik Modul!

 

Gruß Xsolution


   
AntwortZitat
Artur
Eminent Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 35
 

Das solltest du alles mit dem frei programmierbaren Javascript doch realisieren oder?

Da kannst du Eingänge und Ausgänge und die Funktion nahezu frei programmieren


   
AntwortZitat
Eminent Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 33
Themenstarter  

Hallo zusammen,

 

also das mit mit dem Java Script Baustein zu lösen dürfte viel zu aufwändig sein. Das sollte schon besser integriert werden.

@Rainer Hast Du dir das Thema mal angeguckt?

 

LG Max


   
AntwortZitat
 BB
Eminent Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 19
 

Hi atlantic/Max,

 

Habe sowas ähnliches wie du beschreibst am Laufen - nur mit bereits vorhandenen xhome Möglichkeiten.

 

Wechselrichter (oder einfaches Stromzählmodul - 20€ebay) liefert aktuellen StromErzeugung, gleiches Stromzählmodul  auch wie viel Strom gearde verbraucht wird. Gewisse Verbraucher schalte ich in Abhängigkeit des Überschuss/Einspeiss Stroms dazu oder weg z.B., Klima/E-Auto, Pool Pumpen etc.

Die Steuerung dafür ist eine Siemens Logo (die wesentlich mehr Logik Möglichkeiten hat als xhome) , die sowohl Stromimpulse zählt, auswertet und in gewünschter Abhängikeit Verbraucher steuert. Siemens Logos lassen sich über Modbus TCP perfect in xhome einbinden.

Siemens Logo (Netzwerkversion)  laufen stabil, schnell, einfach aufzusetzen und relative günstig in der Anschaffung.(ca. 130€ für 220V 0AB8)

 

Läuft seid Jahren... - und das schöne die Siemens Logo stürzt nie ab - auch wenn manchmal xhome watchdog das xhome service neu starten muss weil xhome freezed -  dadurch wird xhome Zeit unkritsch,  im wesentlichen wird xhome ein schönes "Visualisierung" Tool mit Buttons/icons für Logo.

Wäre eine Möglichkeit?

BB

 

 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Monat von BB

   
AntwortZitat
Eminent Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 33
Themenstarter  

Hallo BB,

Ladeleistung der Batterie, des Autos und Schalten von zusätzlichen Verbrauchern bekomme ich über KNX / xhome bzw. auch über openHAB ganz gut hin. Aber was mir fehlt, ist natürlich eine Art Prognose und dazu wäre natürlich der Winkel von Sonne zu Modulen sehr von Vorteil. Kann man das denn einfach mit der Logo abbilden?

 

LG Max


   
AntwortZitat
 BB
Eminent Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 19
 

Hi Max,

Von deiner Frage abgeleitet, glaube ich,  wir haben das anders gelöst. in unserem Setup wird in Echtzeit Verbrauch und erzeugte Energie gemessen. Nur speziell Anwendungen -z.b. Autoladen, Klimaanlage, Pool Pumpen etc ist der Verbrauch auch speziell erfassbar. Wenn solche Verbraucher zugeschalten werden kennt man den benötigte Leistung obwohl diese auch in Echtzeit gemessen wird.

Wir haben eine 15kW peak PV Anlage - im Winter kommen an grauen Tagen nur 1kW runter - im Sommer >12kW Spitzenleistung. Im Winter kann die Anlage oft nicht einmal den Standardverbrauch (kleine Klima, kein Pool, kein E-Auto laden) abdecken im Sommer (März - Okt) haben wir fast regelmässig Überschuss (unter Tags!) pro Tag bis zu 75kWh erzeugte Energie.

Je nach vorhanden PV Überschuss schalte sich diese speziellen Verbraucher dazu, oder wenn bewölkt und Überschuss nicht vorhanden (oder Energie über Nezt bezogen wird)  -auch ab. Prognosen - Bewölkung/Beschattung/schlechter Sonnenwinkel erfassen wir mit Zeitverzögerung eben über tatsächlich vergleich Verbrauch vs. Erzeugung.  z. B. die Stufe der Klimaanlage (verbraucht unterschiedlich Strom je nach Lüferrstufe) wird entsprechned des vorhanden Überschussstroms versus standard Verbrauch geregelt. Gleiches gilt fürs Auto laden - der Lader verschiedene Modi die unterschiedlich Leistung benötigen.

All diese Logiken/Auswertungen/ Ein/ Ausschalt Routinen laufen auf einer/mehreren vernetzten  Siemens Logo´s - xhome macht I/O Visualsierung.

Deinen angesprochenen "Sonnen Winkel" ignoriere wir - da die aktuelle Leistung/Überschuss PV gemessen wird (btw auf Sekunden Level) - ist halt im Winter wesentlich weniger als im Sommer.

d.h. typischer Prognose Fall - das  E-Auto wird mit PV Überschuss geladen -  dann schaltet jemand Trockner, Staubsauger, Backofen und Bügeleisen dazu  - Überschuss wird jetzt für diese Verbraucher benötigt - E-Auto laden wird runtergefahren bis wieder ausreichend Überschuss PV vorhanden.

Die xhome Logik ist für einfache Anwendungen gut - läuft da für mich für diesen Fall viel zu langsam und hat auch bei weitem nicht die Funktionalität. Außerdem kann xhome mal freezen - die Siemens Logo hänt nie und ich brauch ja auch in die Lader, Kilma und Pool pumpen Relais/Schütze etc die gesteuert werden müssen (Kabelgebunden).

OpenHAB klingt auch interressant für Logiken - hab damit aber keine Erfahrung.

LG Bernhard

 


   
AntwortZitat
Eminent Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 33
Themenstarter  

 

Hallo Bernhard,

ich miss den Echtzeitverbrauch über den am Wechselrichter angeschlossenen Smartmeter über Modbus aus - allerdings gibt es da noch ein kleines Kompabilitätsproblem zwischen xsolution und Solaredge. Wäre vermutlich einfach zu lösen, bleibt aber hier im Forum leider einfach unbeantwortet 😤 

In xsolution habe ich eine Logik erstellt, die im 1000ms Raster die Ladung der Hausbatterie steuert und entsprechend Überschuss das Auto laden könnte. Nur kann halt xsolution auch nicht mit der Tesla api - darum auch den Umweg über openHAB.

Bei uns ist das Problem halt einfach, dass die PV-Dachleistung viel größer als die AC-Leistung des Wechselrichters ist und ich im Sommer die Batterie idealerweise nur über den DC-Überschuss laden möchte. Habe aber leider noch keine Möglichkeit gefunden, dem Wechselrichter gleichzeitig AC-Leistung und Daten von Batterie / Smartmeter zu entlocken und muss deshalb über das Solaredge api vom Webportal gehen - eben wegen des madigen Modbus Problems. Und da kann ich nur alle 60 Sekunden abfragen.

Also lade ich aktuell morgens mit wenig Leistung die Batterie "an", wenn die AC-Leistung des Wechselrichters die maximale Leistung erreicht, lade ich die Batterie mit DC-Überschuss weiter und (wenn sie noch nicht voll ist), dann wird nachmittags nochmal mit PV-Überschuss geladen. Erreicht die PV-Anlage die maximale AC-Leistung nicht dann wird die Batterie mit maximalem Überschuss geladen. Auto bekommt immer den AC-Überschuss, der nicht im Haus verbraten wird bzw. in die Batterie ab.

Aber du siehst schnell, dass ein Wert "morgens" zu Sommerzeiten ganz anders ist als zur Winterzeit und ich da besser regeln könnte, prognostizieren kann ob überhaupt eine maximale AC-Leistung erreicht werden kann (unabhängig von Bewölkung).

Alles in allem noch nicht wirklich zufrieden stellend - aber schon nah dran. Viel würde nicht mehr fehlen.

LG Max

 

PS: so sieht die grafische Ansicht aktuell aus.

Grafische Seite Energie

 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 4 Wochen von atlantic

   
AntwortZitat
New Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 4
 

Hallo Zusammen,

Ich bin wohl erst eingestiegen in der PV Steuerung, aber meine Lösung wir wohl so aussehen.

solaranzeige.de als Steuerung aller PV Wallboxen u.s.w.

Über die Schnittstelle Mqtt dann zu Xhome.

Dort dann Anzeigen und eingreifen über Logik.

Sonst bracht man noch 20 Schnittstellen dafür .-)

Gruß Rainer M.

 


   
AntwortZitat
Teilen:
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner